real:estate: Brick & Mortar der Zukunft
Veröffentlicht am 10/11/2021
1092 Aufrufe

real:estate: Brick & Mortar der Zukunft
Veröffentlicht am 10/11/2021
1092 Aufrufe
Timeline Marketing Retail Technology real:estate
copy

real:estate studio: Der Maurer mit der Maus? Der weltgrößte Ziegelhersteller, der heimische Global Player Wienerberger AG, will dem Brick & Mortar Business den Weg in eine digitale Zukunft weisen. Kick-Off dafür waren die eigeninitiativ veranstalteten Future Brick Days, die heuer erstmals am 4. November im Wiener MAK führende Köpfe rund um die Zukunft des Bauens versammelte um Trends und Innovationen zu diskutieren.

Selbst der archaische Alltag auf der Baustelle wird schlussendlich durch Digitalisierung abgeschafft sein. Die Veränderungen sind auch hier fundamental und dass im wahrsten Sinne des Wortes. Gebaut wird von Robotern, die jeden Ziegel exakt verlegen. Der Maurer der Zukunft sitzt hinter dem PC.

Künstliche Intelligenz, Datenanalyse und bidirektionale Datenströme in Echtzeit zwischen CAD-Bauplan-Baustelle-Lieferanten-Baumaschinen-Baudokumentation und zurück, werden keinen Stein mehr auf dem anderen lassen. Zu lange stand die Planung der Architekten konträr zu den „uralt“ Zuständen auf der Baustelle. Sie werden künftig immer mehr von digitalen Bauwelten abgelöst werden. Auch der Ziegel und andere Baumaterialien werden in diese digitalen Baustellen integriert sein.

Johann Marchner, Geschäftsführer von Wienerberger Österreich GmbH und die Wiener Architektin Sigrid Brell-Cokcan, Gründerin und Leiterin des Lehrstuhls für individualisierte Bauproduktion an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) in Aachen, begeben sich mit medianet Herausgeber Chris Radda in das Internet of Construction und sprechen über Innovationen in der Bauwirtschaft, Nachhaltigkeit und Recyclierbarkeit von Bausubstanz und Baumaterialien und über die Visionen der Bauwelten der Zukunft.