retail: Hartlauers Award-Winning Omnichannel Attacke
Veröffentlicht am 09/12/2021
1160 Aufrufe

retail: Hartlauers Award-Winning Omnichannel Attacke
Veröffentlicht am 09/12/2021
1160 Aufrufe
Timeline Marketing Media Retail Technology
copy

retail conversations: Die fünfzig Jahre alte Hartlauer Handels GmbH, mit Sitz in Steyr und 160 Stores und 1.860 Mitarbeitern für Foto, Handy, Optik und Hörakustik in Österreich, kann sich ab jetzt als eines der modernsten europäischen Omnichannel-Handelshäuser betrachten. Extern belegt durch zwei internationale Awards für Digital Transformation im Handel, die zuvor an Unternehmen wie Coca Cola, GAP, De Beers oder Walmart gingen.

"Wir haben die vierzehn Monate während Corona genutzt und eine Neuaufstellung aller Unternehmensprozesse und der Kommunikation mit unseren Mitarbeitern in den Filialen, den dortigen stationären sowie unseren Onlilne-Kunden, vorgenommen", so Johannes Weinzierl, Hartlauer's Prokurist und Leiter Marketing & IT.

Gemeinsam mit der auf Digital Transformation spezialisierten Werbe- und Technologie-Agentur Emakina CEE GmbH aus Wien, "wurde die umfassendste, integrierte Omnichannel Prozess- und Marketingautomatisierung Europas - in Rekordzeit und unter erschwerten Bedingungen - implementiert", erzählt CEO Rainer Friedl, in dieser Ausgabe der retail conversations mit medianet Herausgeber Chris Radda.

Die aus vielen Modulen bestehende Cloud-Lösung des eCommnerce-Softwarehauses salesforce.com Inc. als System-Backbone, unterlegt nun auch alle - in vielen Workshops gemeinsam neu definierten - Unternehmenprozesse, Marketingworkflows und das Kundenkontakt-Management mit State-of-the-Art IT-Technologie.
Gerade die Verschmelzung und "Versöhnung" der 160 Brick & Mortar Stores mit den seit 25 Jahren wachsenden Online-Käufern des Hartlauer Web-Shops zum bestmöglichen Kunden- und Beratungsservice zu verhelfen, "egal bei welcher Türe er hereinkommt, ist unser grösstes Firmenasset", so Johannes Weinzierl. Das neue Tool verbindet Zentrale, Stores und Kunden, mit über hunderttausend Produkten, deren Beschreibungen und Videos, Aktionspreisen, Kundendaten, Orderstatus sowie dem Hartlauer Löwencard-Bonusclub. "Die Echtzeit-Analyse der investierten Werbegelder in Flugblätter, Kampagnen und Aktionsware, lässt uns die Effizienz aller Marketingmassnahmen sofort beurteilen, optimieren und alle Werbemittel auch sofort digital herstellen oder anpassen, ohne ein einziges eMail an Texter, Fotografen, Grafiker, die Agentur oder das Warenlager verschickt zu haben", sagt Johannes Weinzierl. Das sich das Handelshaus Hartlauer in den letzten Jahren gut am Markt geschlagen hat, zeigen die Bilanzen mit steigenden Umsätzen um die 250 Mio. Euro und stabile Vorsteuergewinne zwischen 2 und 5 Mio. Euro. Jetzt soll der - hoffentlich - Post-Corona-Turbo gezündet werden.