offen gesagt Teil 3: Fachgruppe Werbung & Marktkommunikation Wien - SDGs-Sustainable Development Goals - Die Mega-Kommunikationsaufgabe
Veröffentlicht am 07/08/2023
1310 Aufrufe

offen gesagt Teil 3: Fachgruppe Werbung & Marktkommunikation Wien - SDGs-Sustainable Development Goals - Die Mega-Kommunikationsaufgabe
Veröffentlicht am 07/08/2023
1310 Aufrufe
Timeline Marketing Media
copy

offen gesagt Teil 3Nachhaltigkeit ist neben der Digitalen Transformation das bestimmende Thema in der Kommunikation von Unternehmen, Institutionen und der Politik. Daraus ergibt sich, dass die Kommunikationswirtschaft die Hauptlast dieser Mega-Kommunikationsaufgabe kompetent, verantwortungsvoll und als Know-How-Partner ihrer Kunden zu tragen hat. Was müssen Kommunikatoren wissen, was sollten Berater im Umgang mit diesem Thema beachten? Darum geht es im heutigen „offen gesagt-Fachtalk mit medianet Verlagsleiter Bernhard Gily.

"Die Kommunikationsindustrie ist gesellschaftlichen Entwicklungen immer als erstes auf der Spur", sagt Jürgen Bauer, Obmann der Fachgruppe Werbung & Marktkommunikation Wien. "Es liegt in der Natur der Kommunikatoren neue Strömungen und Themen zu erahnen, zu identifizieren und auf ihre künftige Bedeutung für alle Stakeholder zu analysieren. Die Kreativwirtschaft hat – wie auch die Künstler – ein besonders feines Sensorium für Stimmungen und gesellschaftliche Entwicklungen und ihre Auswirkungen auf uns alle.
Der Klimawandel hat – neben vielen anderen gesellschaftlichen Entwicklungen – zu einer unmittelbaren Bewusstwerdung des Themas Nachhaltigkeit und des künftigen Leben- oder Überleben auf unserem Planeten geführt. Die Vereinten Nationen haben die daraus abgeleiteten Entwicklungsziele in den sogennante SDGs – Sustainable Development Goals zusammengefasst, die nun weltweit als Wegweiser hin zu einer verantwortungsvollen Zukunft gelten. Sich diese SDGs – es sind in Summe knapp an die 200 Themen und Sachgebiete – anzuschauen und zu verinnerlichen, ist für alle Kommunikatoren der unverzichtbare Ausgangspunkt."

Sabrina Oswald, Gründerin der Marketing- und PR-Agentur Futura GmbH, ist eine jener Fach-ExpertInnen der Kommunikation und berät Unternehmen wie man glaubhaft die Eigene Marke oder das eigene Unternehmen in der Nachhaltigkeit-Debatte positionieren sollte, aber spricht in offen gesagt auch darüber was man tunlichst bei diesem Thema absolut vermeiden sollte: "Greenwashing geht gar nicht, sollte man erst gar nicht versuchen in diese Richtung zu denken", so Sabrina Oswald.